Home

 

Erotiklexikon

Erotikgeschichten

   
 

Erotikseiten-Index

   
 

Erotikchat

   
 

 

 

 

   
 


Erotikgeschichte zum Thema:  Sex mit Oldies - Mature Stories

Zurück zum Themen-Verzeichnis

Zurück zum Erotikgeschichten-Index "Sex mit Oldies - Mature Stories"

 

Die reife Mutti

 

Am vergangenen Wochenende war ich mit meiner Familie auf dem Abi- Ball meiner Schwester. Es wurde in einer großen Halle gefeiert so dass alle Abiturienten noch den einen oder anderen Anhang mitbringen konnten. Wir waren gerade am Sektempfang als mir eine tolle Frau ins Auge stach. Sie musste eine Mutter oder eine Tante eines/r Abiturienten sein, denn sie war schätzungsweise so gegen Ende 40 oder Anfang 50. Sie hatte ein schwarz- weiß gestreiftes Sommerkleid an, das an den Knien endete und mit einem Wahnsinnsausschnitt versehen war, dazu hatte sie schwarze Highheels an. Die Frau hatte Schulterlange schwarze Haare, schöne geformte Füße und Titten die mindestens bei 90 C lagen. Einfach eine schöne und erotische Erscheinung.

Ich konnte nun meine Blicke nicht mehr von dieser Frau lassen und meine ganze Konzentration richtete sich auf diese schöne Frau. Wie ihr ja wisst bin ich seit ein paar Wochen den etwas älteren und reiferen Frauen verfallen und auch diese Person hatte es mir angetan. Ich beobachtete sie eine geraume Zeit und sie muss es irgendwie bemerkt haben denn sie sah mich an und lächelte mir zu. Ich erkundigte mich so nebenbei bei meiner Schwester wer denn die Familie dort sei und meine Schwester meinte das es sich um die Familie einer Schulfreundin handelte, allerdings sei nur die Mutter und die Oma anwesend, da die Schulfreundin Einzelkind ist und die Mutter vom Vater geschieden ist und sie sich nicht verstehen. Ich dachte so bei mir, die Grundvorraussetzungen könnten nicht besser sein.

Ein paar Minuten später kam meine Schwester mit der besagten Schulfreundin und hatte deren Mutter und Oma im Schlepptau. Wir wurden uns alle gegenseitig vorgestellt und ich erfuhr dass diese wunderschöne Erscheinung Frau Reuß hieß. Ich stellte mich kurz und knackig als Jojo vor und gab ihr die Hand. Sie lächelte mich nett an und das war es auch schon, sie schenkte nun ihre ganze Aufmerksamkeit meinen Eltern mit denen sie sich unterhielt. Das machte mir aber ehrlich gesagt nicht viel aus, denn so hatte ich ungehinderte und freie Sicht auf ihren geilen Ausschnitt. Wie ich erst jetzt bemerkte hatte Frau Reuß keinen BH unter ihrem Sommerkleid, was mich doch sehr erstaunte. Denn ihre Riesentitten standen immer noch super da und sie war ja nun auch nicht mehr die jüngste. Ich stellte mir nun vor wie geil es wäre diese Titten mal so richtig durchzukneten und schon regte sich in meiner Hose mein kleiner Freund. Ich organisierte mir nun schnell ein Bier zur Abkühlung und schon ging auch das Programm des Abends los.

In der großen halle war für ca. 600 Personen gestuhlt und es waren Namenskärtchen auf den Tischen, so dass es für alle Familien leichter war zusammen zu sitzen. Meine Hoffnung schwand zunächst, als ich sah wie viele Personen in der Halle waren, dass ich Frau Reuß an diesem Abend so schnell wieder sehen könnte. Doch ich hatte Glück sie saß mit ihrer Tochter und der Oma nur 2 Tischreihen von mir gegenüber.

Der Abend begann nun mit den üblichen reden der Rektoren und Lehrern. Nach der Zeugnisübergabe wurde dann endlich das Buffet eröffnet und es wurde auch höchste zeit, denn die Gläser Sekt und das ein oder andere Bier machten sich schon bemerkbar. Also stellte ich mich ziemlich zügig in eine der 4 Essensschlangen an. Wir standen keine Minute als eine Frauenstimme zu mir sagte "Na Jojo wie hat es dir bisher gefallen?" Ich drehte mich herum und es war Frau Reuß. Man wie geil dachte ich bei mir. Ich antwortete ihr dass es eben immer dasselbe ist und ich nun froh darüber bin, dass jetzt das essen auf den Tisch käme. Sie stimmte mir zu und schon war das Gespräch beendet. So eine Scheiße dachte ich bei mir, wie konnte ich diese Frau für mich gewinnen??????

Nun waren wir endlich am Salatbuffet angekommen. Ich nahm mir ein Teller und war schon 2 Schritte weitergelaufen, als ich den Kartoffelsalat hinter mir entdeckte. Ich drehte mich herum und bat Frau Reuß mir etwas davon auf meinen Teller zu geben. Ich hob ihr mein Teller hin und sie gab mir den Salat drauf, ich konnte einfach nicht anders als ihr dabei voll in den Ausschnitt zu schauen. Man hatte die Frau geile Titten. Ich war natürlich total in Gedanken als Frau Reuß sagte "Hallo Jojo ich dachte du hast Hunger oder ist der verflogen?" Ich entschuldigte mich sofort bei ihr und meinte ich sei in Gedanken verflogen. Frau Reuß sagte darauf hin "Ist doch nicht so schlimm, Hauptsache dir hat gefallen was du gesehen hast". Ich bejahte dies und schaute dieser geilen Frau lange in die Augen. Sie lächelte mich an und ich wusste jetzt hatte ich eine Chance bei der reifen Maus.

Am Tisch zurück ließ ich mir zuerst einmal das Essen schmecken, allerdings nicht ohne immer mal wieder einen Blick zu Frau Reuß zu wagen. Diese lächelte mich immer nett an und somit war wenigstens ein wenig Kommunikation zwischen ihr und mir gegeben. Der Abend plätscherte nun so vor sich hin und die Abiklassen gestalteten den Abend mit ein paar Beiträgen so dass es sehr kurzweilig war. Als es so ca 23.30 Uhr war, war das offizielle Programm vorbei und es wurde Tanzmusik aufgelegt. Somit wurde die Stimmung doch recht locker. Nach dem 3. Lied fasste ich all meinen Mut zusammen und ging zu Frau Reuß. Ich forderte Sie zum Tanz auf. Wir begaben uns nun auf die Tanzfläche und zu einem Discofox schwangen wir nun die Hüften. Die ersten paar Sekunden war eine totale Stille zwischen uns bis ich mit einem Gespräch begann. Ich sagte zu ihr "Frau Reuß sie sehen wirklich total super aus heute Abend", denn ich dachte so bei mir, dass es wohl das Beste ist gleich mal zu versuchen wie weit ich gehen könne bei ihr. Sie sagte darauf hin "danke Jojo für das tolle Kompliment aber du kannst Irmgard zu mir sagen, Frau Reuß klingt so alt" ich freute mich natürlich riesig und sagte darauf zu ihr "Also gut danke Irmgard aber wenn das so ist siehst du nicht nur total super aus sondern verdammt heiß", das Eis war gebrochen und wir tanzten und lachten viel. Ich wusste bei mir wenn ich nicht allzu viel falsch machen würde, könnte ich diese geile maus heute Abend noch vögeln.

Nach einer halben Stunde war dann eine Tanzpause angesagt und meine Eltern wollten gehen. Da ich aber noch bleiben wollte, natürlich nur wegen der schönen Irmgard, sagte ich meinen Eltern, dass ich mir ein Taxi nehmen würde oder mit irgendjemand schon heimkommen würde. Meine Eltern verabschiedeten sich von mir Auch die Mutter von Irmgard wie ich zwischenzeitlich erfahren hatte machte sich auf den Heimweg und somit war ich meinem Ziel noch etwas näher gekommen. Ich bestellte 2 Gläser Sekt und setzte mich zu Irmgard. "Da wir ja schon DU zueinander sagen müssen wir nun Bruderschaft trinken" Wir nahmen beide ein Schluck Sekt und sie gab mir einen warmen und weichen Kuss auf den Mund. Wir unterhielten uns über dies und das und mein Schwanz wuchs langsam an, denn Irmgards Kleid war etwas hoch gerutscht so dass ich immer wieder ihre schönen Oberschenkel begutachten konnte.

Irmgard meinte sie müsse auf Toilette und mir war es eigentlich auch recht, denn einen leichten Druck auf der Blase hatte ich auch schon. Da ich sowieso nicht wusste wo in der Halle die Toiletten waren meinte ich zu ihr, dass ich sie begleiten werde da ich mich hier nicht auskenne. Die Toiletten waren im Untergeschoß der Halle und es war alles ziemlich verwinkelt gebaut. Wir machten aus, dass wir gegenseitig auf uns warten werden um gemeinsam wieder zur Party zu finden. Nachdem ich meine Blase erleichtert hatte ging ich raus auf den Flur und wartete auf Irmgard. Es dauerte ewige fünf Minuten bis sie aus der Toilette kam. Aber nun wusste ich warum. Sie hatte sich ihre haare wieder zu Recht gemacht und nochmals ihre Lippen nachgezogen. Dieses Weib sah einfach traumhaft geil aus und ich wollte meine Chance jetzt auch nutzen. Wir liefen den Flur entlang und statt rechts zur Halle abzubiegen wagte ich es und ging mit Irmgard links. Nach ein paar Metern meinte Irmgard "Sind wir hier nicht falsch?" Ich sagte nichts sondern zog sie hinter die nächste Ecke in der kaum noch Licht zu sehen war, zog sie an mich heran und küsste sie. Ich hatte richtig vermutete denn Irmgard erwiderte meinen Kuss sofort. Diese Frau war scharf auf mich.

Wir lagen uns nun in den Armen und küssten uns wie zwei frisch verliebte Tennanger. Ich streichelte ihr mit meiner Hand langsam über den Rücken. Irmgard küsste mich immer wilder und inniger. Sie drückte mir ihre Zunge in den Mund und es wurde zum schönsten Zungekuss den ich bis jetzt erleben durfte. Meine Hände wanderten von ihrem Rücken an ihren kleinen aber knackigen Arsch. Ich drückte ihr auf beide Arschbacken und zog sie nun noch weiter zu mir her, was ihr ein leichtes ooooooooh entweichen lies. Ihre Riesentitten drückten nun gegen meinen Brustkorb und es war ein Wahnsinnsgefühl diese Frau zu küssen und zu streicheln. Mein Schwanz stand natürlich auch schon richtig groß in meiner Hose und Irmgard muss es bemerkt haben denn sie drückte ihr Becken noch stärker dagegen. Ich begann sie nun am Hals und Nacken zu liebkosen und streichelte ihr mit einer Hand über die nun steifen Nippel ihrer Titten. Irmgard massierte meinen harten Prügel durch meine Anzugshose hindurch. Ich war schon kurz vor dem Abspritzen als sie sagte "lass uns wieder hoch gehen und uns kurz verabschieden von den anderen, sonst fällt es auf das wir solange fehlen. Wir können ja bei mir daheim weitermachen" und dann lächelte sie mich an. Ich war aber keineswegs damit einverstanden und küsste sie wieder. Ich sagte zu Irmgard "Grundsätzlich eine gute Idee, aber mein steifer braucht zuerst eine Entladung sonst fällt es allen auf. Blass mir einen" Sie schaute mich mit großen Augen an und sagte "Aber Jojo doch nicht hier, außerdem habe ich das letzte Mal vor über 20 Jahren einem Man einen geblasen ich kann das bestimmt nicht mehr" ich sagte "Oh doch Irmgard genau hier und das kannst du bestimmt noch denn du bist so eine richtig geile Wahnsinnslady".

Sie gab mir einen Kuss und öffnete meinen Reißverschluss. Nun kniete sie sich vor mich hin und holte meinen steifen Schwanz aus der Hose, was wohl gar nicht so einfach war. Ich lehnte mich an die wand und sie begann nun meinen Schwanz leicht zu wichsen. Dann spürte ich etwas Warmes über meiner Eichel. Sie hatte meinen Schwanz doch tatsächlich in den Mund genommen und begann ihn zu blasen. Ich sagte ihr "Ja das machst du geil du hast nichts verlernt meine süße Maus" Und es war wirklich so. Irmgard blies und wichste mir meinen Schwanz wirklich super. Ich begann nun langsam und sachte auch mit Fickbewegungen. Irmgard schmatzte und keuchte so richtig. Denn sie war nun mega geil geworden. sie höret kurz auf mit Blasen und sagte "Ach Jojo danke für das geile Gefühl hier, aber eins muss ich wissen. Fickst du mich heute noch?" und Irmgard sah mich dabei flehend an. Man man die braucht es aber richtig dachte ich so bei mir. Ich sagte "ja Irmgard ich will dich so richtig geil vögeln" "Oh danke Jojo" und sie blies weiter. Nun wollte ich auch nicht mehr länger warten. Denn diese Frau in ihrem schwarz-weiß gestreiften Kleid machte mich so geil. Ich nahm ihren Kopf in die Hände und gab nun das Tempo vor. Sie knetete dabei meine Eier was mich noch wilder und geiler machte. Ich merkte wie sich bei mir alles zusammen zog. "ich koooome Irmgard" ich dachte eigentlich das sie sich dann von meinem Schwanz lösen würde. Doch das Gegenteil war der Fall. Sie presste ihren Kopf noch stärker an mich und schluckte meine ganze Sperma Ladung. Ich war nun leicht geschafft, denn die Blaskünste von Irmgard waren wirklich richtig geil. Wir machten noch kurz aus, dass wir nicht beide gleichzeitig zurück in die halle gingen. Irmgard ging voraus, worüber ich auch sehr froh war, denn so konnte ich mich noch kurz erholen. Als dann auch ich in der oben in der Halle ankam, war Irmgard gerade dabei sich von ihrer Tochter zu verabschieden. Ich suchte meine Schwester und wünschte ihr einen schönen Abend bzw. eine schöne Nacht. Das wünschte mir meine Schwester mit ihrem verschmitzen Lächeln auch. "Was meinst du?" Sagte ich. Sie deutete auf Irmgard und sagte "Ich glaube Frau Reuß ist scharf auf dich Brüderchen" ich nahm meine Schwester in den Arm und sagte zu ihr "Ach was kleine du träumst mal wieder" und dann verließ ich das Fest.

Irmgard wartete schon am Parkplatz auf mich und gab mir gleich einen wilden Zungenkuss, bei dem ich noch die Reste meines Spermas schmecken konnte. Wir fuhren nun zu Irmgard die gleich im nächsten Ort wohnte. Wir fuhren in eine kleine Garage durch die wir dann direkt in ein schönes kleines Einfamilienhäuschen kamen. Wir waren kaum im Haus, da fiel Irmgard regelrecht über mich her. Sie küsste mich und streichelte mich wie wild. "Bitte bitte fick mich Jojo du hast es mir versprochen" Mann muss das Weib ausgehungert sein dachte ich mir. Irmgard bat mir einen Kaffee an, denn ich dankend annahm um wieder ein bisschen runterzukommen. Ich setzte mich auf das Sofa im Wohnzimmer, da hörte ich plötzlich Musik aus den Boxen der Anlage. Es war eine ruhige Popmusik und Irmgard kam aus der Küche und stellte mir denn Kaffee auf den Tisch.

Sie begann nun langsam aber gekonnt auf die Musik zu tanzen. Als erstes flogen mir ihre schwarzen Highheels um den Kopf, da wusste ich auf was das hier hinaus laufen sollte. Diese geile Frau strippte für mich. Wahnsinn!!!! Das hatte bisher auch noch keine gebracht. Irmgard tanzte und zog sich dabei langsam ihr Kleid aus. Zuerst wurden ihre Riesentitten frei gelegt, welche sie zärtlich streichelte und abwechselnd küsste. Dann kam ihr toller Bauch zum Vorschein welcher mit einem Bauchnabelpircing versehen war, welches mich anklitzerte. Irmgard sah verdammt erotisch aus. Sie streifte nun ihr Kleid voll ab und es kam ein schwarzer Seidenslip zum Vorschein und man konnte das Ende eines tatoos entdecken, dass unter ihrem Slip zu sehen sein musste. Irmgard ließ ihr Kleid nun komplett fallen und tanzte mich weiter an. Sie streckte mir ihren kleinen Knackarsch ins Gesicht und ich konnte nicht anders als sie festzuhalten und mit meiner Zunge über ihre Möse zu fahren. Sie stöhnte kurz auf, denn der Slip war schon klatschnass von ihrem Mösensaft.

Nun begann sie mich auszuziehen. Zuerst das Hemd, dann die Hose und der Rest bis ich nackt vor ihr saß. Ich fuhr immer mal wieder dabei mit meinen Händen über ihre Titten oder durch ihre nasse Spalte. Sie legte sich nun neben mich auf das Sofa spreizte die Beine und sagte "Komm mach eine alte geile Frau glücklich" dass ließ ich mir natürlich nicht zweimal sagen. Ich begann nun Irmgards Slip auszuziehen und wie schon erwartet kam darunter ein Tatoo zum Vorschein. Es war ein Feuerspuckender Drachen. Von ihrer Möse ging ein kleiner Streifen mit harren nach oben aber sonst war sie glatt rasiert. Ich begann sie nun zuerst zu küssen und wanderte dann langsam zu ihren Titten. Ihre Nippel standen so steif wie ich es noch bei keiner Frau gesehen hatte. Bei jeder kleinen Berührung zuckte Irmgard zusammen und stöhnte laut auf. Ich widmete mich nun ihrem Bauchnabel und ihrem Piercing und spielte damit. Irmgard wurde immer heisser und flehte mich an "Bitte Bitte fick mich endlich". Doch ich küsste sie weiter. Ich wanderte nun zu ihren Oberschenkel und küsste und leckte nun ein nach dem anderen. Ihre Möse roch schon richtig nach purer Geilheit und Verlangen. Ich begann sie nun so richtig ausgiebig zu lecken. Und jedes Mal wenn meine Zunge ihre geilen Schamlippen berührte stöhnte Irmgard auf. Ihr Atmen wurde nun zu einem wilden keuchen und sie versuchte sich mir zu entwinden. "OH ja Jojo danke Ja weiter du bist so geil ich kann nicht mehr oh ja" waren ihre Worte. Als ich ihren Kitzler bearbeitete schrie sie nur noch und dann kam es ihr auch schon. Und zwar richtig gewaltig. Sie verkrampfte, zuckte, stöhnte und schrie ihre ganze Geilheit heraus. Das war mein Moment, denn genau jetzt setzte ich meinen steinharten Schwanz an ihre feuchte Muschi und ohne Probleme drang ich in sie ein. "OH ja mein geiler oh ja komm fick mich fick mich endlich wie du es mir versprochen hast" schrei Irmgard.

Ich fickte nun diese geile Frau und stieß immer feste zu. Nun wurde auch mein Atmen eher zum keuchen und wir stöhnten uns beide zu einem wahren Stöhnfest. Ich fickte Irmgard zuerst sehr tief und mit viel Gefühl, denn das hier war mehr als nur eine plumpe Popperei. Denn diese Frau war einfach willig und geil auf meinen Schwanz. Doch irmgar schien das zu wenig zu sein. Sie stöhnte zwar immer laut auf doch dann sagte sie "jetzt fick mich mal so richtig hart, ich stehe auf harte geile Fickturns mein Hengst". Das motivierte mich natürlich zusätzlich und ich fickte sie nun richtig hart in ihre heiße Möse. Sie drückte mir bei jedem Stoss ihr Becken entgegen und trieb mich richtig an "ja ja mein geiler Ficker besorg es deiner alten geliebten so richtig" ich konnte fast nicht mehr, dass ich ihr vorschlug die Stellung zu wechseln. "Ohja mein Hengst ich möchte dich reiten" Und schon saß Irmgard auf mir. Sie ließ ihre Fotze über meinen Schwanz gleite und begann mich nun zu reiten. Ich massierte ihre wunderschönen großen Titten und dann war es um mich auch schon geschehen. Ich pumpte ihr mein ganzes Sperma in ihre Lustgrotte. Und auch ihr kam es. Denn Irmgard sank völlig erschöpft auf mir zusammen. Sie gab mir einen langen intensiven Zungenkuss und sagte dann "Danke, danke, danke, das war so schön mit dir ich will immer wieder von dir gefickt werden" Mein Schwanz war noch nicht in sich zusammengefallen, da lächelte ich sie an und stieß noch einmal kräftig zu. "Oh einfach geil die jungen Männer, dass ist es war mir fehlt. Ihr könnt einfach öfters. Bitte lass uns weiter vögeln"

Und so trieben wir es am Samstagnacht bis zu totalen Erschöpfung. Irmgard fuhr mich dann um die Mittagszeit nach Hause, ließ mich 2 Straßenecken von daheim aus dem Auto, natürlich nicht ohne einen langen Zungenkuss. Zu meinen Eltern sagte ich, ich hätte bei nem Freund gepennt, dann waren die auch zufrieden.

Gestern Abend bekam ich dann noch eine sms mit folgendem Inhalt von Irmgard:

Hallo mein geiler Jüngling. Die Nacht mit dir war das schönste was ich in meinen 48 Jahren erlebt habe, ich glaube ich habe mich ein bisschen in dich verliebt. Ich weiß das wir keine Zukunft haben werden, dass hast du mir ja auch gesagt und ich kann es verstehen. Aber ich freue mich schon jetzt auf unser nächstes Treffen, denn meine Muschi schreit schon wieder sehr nach dir. Hast du am Dienstagabend für mich und meine Muschi Zeit? Deine geile Irmgard

Bis jetzt habe ich noch nicht geantwortet. Aber ich weiß jetzt schon dass ich da Zeit habe, diese geile Frau zu vögeln.

 

Zurück zum Themen-Verzeichnis

Zurück zum Erotikgeschichten-Index "Sex mit Oldies - Mature Stories"